Dvsgesundheit2010-vechta - News vom 25. August 2016

Der letze Besuch bei MacDonalds brachte mir Magenblähungen mit Luftentleerungen nach oben und unten, verbunden mit extremen Sodbrennen. Keine Ahnung, welche Chemikalien da McDonalds in den Burger oder in die Sose gerührt hat. Also dachte ich, beim nächsten Essens-Stopp an der Autobahn probierst Du mal Serways.

Die belegten Brötchen von Serways sehen schon lecker aus. Beim ersten Biss kam dann die Ernüchterung. Das in Folie gewickelte, belegte Brötchen mußte wohl schon mehrere Tage in der Auslage gelegen haben. Das war nicht knusprig, sondern knochenhart, so das man sich das Zahnfleisch aufriss. Und das für unverschähmte 4,50 EUR. Beim Bäcker um die Ecke kostet ein frisch belegtes (und gebackenes) Brötchen gerade einmal 1,65 Euro! Generell gilt für Serways: die bieten auch nur an, was man sich vor Antritt der Reise auch selber machen kann. Das Dreisteste ist aber die Toilettengebühr von 70 Cent! Zwar bekommt man einen Werbon für 50 Cent, doch:

  1. es ist meines Wissens nach generell verboten, das in dt. Gaststätten Geld für die Toilettenbenutzung verlangt wird.
  2. Wer überwacht das eigentlich. Hier müsste eine behörde dem Serways-Unternehmen mal ordentlich auf die Finger klopfen
  3. für gewöhnlich geht man ja nach dem Essen auf die Toilette. Also kann man den 50-Cent-Coupon nur einlösen, wenn man das nächste mal ein Serways-Restaurant besucht.

Das werde ich aber schön sein lassen.

Also bleibt nur noch BurgerKing. Der bietet im Wesentlichen den gleichen Fraß an wie McDonalds, nennts nur anders. Zumindest die Pommes schmecken besser und sind nicht so fettig, wie bei McDonalds. Das Fleisch der Burger ist aber wenig appetitanregend. Konsistenz und Geschmack von Großvaters alten Pantoffel. BurgerKing lässt die Geschmacksnerven- betäubende Sosse von MacEs weg, so dass die Übelartigkeit dieses Gerichtes zur Geltung kommen kann.

Fazit:
Es gibt einfach kein vernünftiges Schnell-Ess-Restaurant. Es ist aber erstaunlich, wieviel Leute dort essen gehen, um sich diese Kalorienbomben, die noch nicht einmal satt machen, einzuwerfen. Unglaublich aber war: McDonalds macht mit Essen, was für Haustiere den sicheren Tot bedeuten könnte, richtig viel Umsazu und Gewinn. Einfach ein Stück Scheiße in eine farbenfrohe Papptütte mit einem dämlich grinsenden Clown gesteckt und schon kaufen das die ganzen Hirnies, die da draußen rumlaufen.